Fragen: Schulanfänger aus anderen Bezirken

Mit Eingabe Ihres Straßennamen und der Hausnummer auf der Suchmaske unter diesem Link können Sie die für Sie zuständige Grundschule ermitteln.

Mit der anstehenden Neuregelung der Schulpflicht wird der Einschulungsstichtag, beginnend zum Schuljahr 2020/21, schrittweise vorverlegt. Das bedeutet, dass zum kommenden Schuljahr 2020/21 der Stichtag auf den 31. August vorverlegt werden soll, im Jahr darauf (2020/2022) auf den 31. Juli und wiederum ein Jahr später (2022/2023) auf den 30. Juni. Die abschließende Entscheidung über die Gesetzesänderung trifft der Landtag, das hierfür erforderliche Gesetzgebungsverfahren wird voraussichtlich im März 2020 abgeschlossen sein.

Nach derzeit geltender Regelung sind die im September 2014 geborenen Kinder zum Schuljahr 2020/21 schulpflichtig. Mit Blick auf die nun bevorstehende Gesetzesänderung bedeutet das Folgendes:

- die im September 2014 geborenen Kinder müssen nicht an der Grundschule angemeldet werden, durch die Änderung des Schulgesetzes entfällt die gesetzliche Schulpflicht für das kommende Schuljahr

- sofern eine Anmeldung gewünscht wird, können diese Kinder jedoch an der Grundschule angemeldet werden

Die bedeutet somit, dass zum Schuljahr 2020/21 alle Kinder schul­pflich­tig werden, die bis 31. August 2020 das 6. Lebensjahr vollendet haben. Die zwischen dem 01.10.2013 und 31.08.2014 geborenen Kinder müssen daher in der für den Wohnbe­zirk zustän­di­gen Grund­­schule angemeldet werden.

 

Die Anmeldung erfolgt grundsätzlich an der für den Wohnbezirk zuständigen Grundschule. Hier kann bei Anmeldung der Antrag auf Schulbezirkswechsel gestellt werden.

Jeweils ab Dezember des laufenden Jahres nehmen wir gerne Ihre Daten in unsere Vormerkliste für Schulanfänger für das kommende Jahr auf. Aus organisatorischen Gründen per Mail über unser Kontaktformular.  

Nach erfolgreicher Eingabe und Übermittlung erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Dateneingabe.

Abhängig von der Anzahl der aus dem eigenen Schulbezirk angemeldeten Kinder stehen jährlich ca. 15 - 20 Plätze zur Verfügung.

Die Schule entscheidet nach Beratung über die Zusammensetzung der Klassen. Dabei achtet sie besonders auf Ausgewogenheit hinsichtlich sozialer und nationaler Herkunft, Geschlecht, Begabung und Leistungsstärke, Beeinträchtigungen und Auffälligkeiten. Sie bedenkt des Weiteren die ethnischen, kulturellen und religiösen Hintergründe.

Alle Eltern, die einen Schulbezirkswechselantrag gestellt haben, erhalten –  wenn dieser von der abgebenden Schule befürwortet wurde –  eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch an der Gartenschule.

Die letztendliche Entscheidung über den Schulbezirkswechsel wird gemeinsam mit den beteiligten Schulen und dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe getroffen.

Unter Betreuung finden Sie alle Betreuungsmöglichkeiten für Ihr Kind.
Anmeldungen können bereits vor dem jeweils jährlichen Schulanmeldetermin vorgenommen werden.

Nein; jedoch findet jährlich Ende Januar für alle interessierten Erstklasseltern ein Informationsabend statt.

Der Termin wird rechtzeitig auf unserer Homepage veröffentlicht. Eltern aus dem Bezirk sowie Eltern von bereits vorgemerkten Kindern anderer Grundschulen erhalten eine separate Einladung.

Nach erfolgter Einschreibung und Klasseneinteilung werden im Juni/Juli alle Schulanfänger zu einem Schnuppervormittag eingeladen. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, in ihren künftigen Klassen einen Eindruck des bevorstehenden Schulalltages zu bekommen.