MINT-Schwerpunkt

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik finden eine natürlich Entsprechung in der Montessori Pädagogik. Die Gartenschule hat deshalb in ihrem Montessori-Profil  Schwerpunkte sowohl in Mathematik als auch in den naturwissenschaftlichen Fächern gesetzt.
Mit der Einrichtung von Technik- und ComputerAGs seit 2015 konnten wir dann auch weitere Schwerpunkte in den Bereichen Technik und Informatik setzen.

Deshalb ist die Gartenschule seit 2017 zertifizierte MINT-freundliche Schule.
Das Mint-Zertifikat wird Schulen verliehen, die einen bereits erkennbaren und grundlegenden Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen.
Die MINT-freundlichen Schulen stehen unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz.

Einblicke in unsere MINT-Bereiche

M = Mathematik

Der Mathematikunterricht an der Gartenschule findet sowohl in Form von Einführungen im jahrgangshomogenen Stufenunterricht als auch im eigenständigen Wiederholen, Üben und Vertiefen während der Freiarbeit statt.

Zahlen sind abstrakte Produkte des Geistes. Sie müssen materialisiert werden, damit das Kind sie anfassen, anordnen und vergleichen kann.
Diese pädagogische Forderung nach Materialien, in welchen abstrakte Inhalte verkörpert sind und mit dem das Kind hantieren kann, führt notwendigerweise zu dreidimensionalen Objekten mit möglichst klarer Gestalt.
Maria Montessori machte sich bei der Entwicklung ihrer Lernmaterialien die Geometrie zu Nutze: Alle mathematischen Materialien lassen sich auf Punkt, Linie, Fläche und Körper zurückführen. Gleichzeitig teilte sie viele Materialien in 10 gleichmäßig abgestufte Teile gleicher Differenz, die damit das Dezimalsystem abbilden.

Diese Materialien ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern einen handlungsorientierten, individualisierten und differenzierten Zugang zu den einzelnen Inhalten der Mathematik. Sie sind ästhetisch ansprechend und haben einen hohen Aufforderungscharakter, sich mit ihnen zu beschäftigen. Sie verfügen über verschiedene Schwierigkeitsstufen, bauen stringent aufeinander auf und sind so gestaltet, dass die Kinder ihre Ergebnisse selbst kontrollieren können. Sie reichen in ihren Inhalten vom Kinderhaus bis zur sechsten Klasse.
Beim eigenständigen Arbeiten erkennt das Kind grundlegende Gesetzmäßigkeiten und vollzieht den Weg vom Begreifen zum Verstehen, vom Konkreten zum Abstrakten nach.
Die Montessori-Materialien wurden in den letzten zwanzig Jahren vom Kollegium der Gartenschule durch zahlreiche kompatible Zusatzmaterialien ergänzt.

N = Naturwissenschaften

Interesse und intrinsische Motivation sind die Schlüssel für ein nachhaltiges und vernetztes Lernen. Unsere Themenhefte nehmen das hohe Interesse der Kinder an den großen naturwissenschaftlichen Fragen auf.

Viele dieser großen Themen sind von uns didaktisch in mittlerweile über 60 Themenheften aufbereitet. Unsere Schülerinnen und Schüler haben damit ein Werkzeug an der Hand, sich die Themen eigenständig und mit den Lehrkräften gemeinsam zu erarbeiten. Sie gewinnen Positionen, Perspektiven, Ansichten, Haltungen und Kompetenzen, die ihnen verständiges Handeln und Urteilen ermöglichen und ihren Erfahrungs-, Erlebnis- und Vorstellungsraum erweitern.
Unsere Themenhefte bieten Anlässe zum Staunen, Nachdenken und Nachforschen, zum Gespräch und schließlich zum Tätigwerden.

Jedes dieser  großen Themen bündelt eine Reihe von naturwissenschaftlichen Perspektiven. Gleichzeitig sind jeweils historische, philosophische, ethische und religiöse sowie ästhetisch-künstlerische Perspektiven eingebettet. Mit jedem Schritt erfährt das Kind verschiedene Zugänge zur Welt und zu den Wissenschaften. Gleichzeitig macht das Kind die Erfahrung, dass jedes große Thema als Teilaspekt eines anderen vorkommt. So entstehen Zusammenhänge und Verknüpfungen. Dieser ganzheitlich vernetzte Zugang ist in Maria Montessoris Pädagogik von Beginn an mit angelegt.

I und T = Informatik und Technik

Wir konnten mit der Einrichtung von fischertechnik-AGs und einer Computer-AG, welche auch das Erlernen elementaren Programmierens inkludieren, einen weiteren  Schwerpunkt in den Bereichen Technik und Informatik bilden.

In den AGs können unsere Schülerinnen und Schüler in einer forschenden Herangehensweise elementarer Strukturen von neuen Medien und Technologien kennenlernen und Problemlösungsstrategien erlernen.
Dabei erfahren Mädchen und Jungen gleichermaßen einen natürlichen und praktischen Zugang zu Technik, der später Hemmschwellen erst gar nicht entstehen lässt.