„Hilf mir, es selbst zu tun!“

Der Erwachsene "muss ganz genau das geben und tun, was nötig ist, damit das Kind nutzbringend handeln kann; wenn er weniger als nötig tut, kann es nicht effektiv handeln; und wenn er mehr tut, als er muss und sich dem Kind aufdrängt oder sich an dessen Stelle setzt, zerstört er in ihm den kreativen Impuls. Es existiert also eine Intervention, die man bestimmen kann; es gilt eine scharfe Grenzlinie zu erreichen, die man Interventionsschwelle nennen könnte."
 

Maria Montessori